Ausstellungsreihe »Art & Technology«

Das Ausstellungsformat »Art & Technology« des Fraunhofer-Instituts für Integrierte Schaltungen IIS zielt darauf ab, künstlerische Fragen in technologische Arbeitsfelder zu stellen. Im Zentrum dieses Wechselspiels stehen Fragen nach korporativem Verständnis ebenso wie Fragen nach indiviueller Kreativität.

Aktuelles

© Fraunhofer IIS/Giulia Iannicelli

v.l.: Wolfgang Herzer, Kunstverein Weiden, Fred Ziegler, Künstler, Prof. Albert Heuberger, Leiter Fraunhofer IIS. Vernissage der Ausstellung »Fred Ziegler:Poetry of circuits« am Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS in Erlangen am 20. Februar 2019

»Fred Ziegler: Poetry of circuits«

 

Für das aktuelle Ausstellungsprojekt der Reihe »Art & Technology« des Fraunhofer IIS nutzte der Künstler Fred Ziegler elektronische Schaltungen als Inspirationsquelle für künstlerische Transformation. Mit seinem künstlerischem Medium, der Farbe Gelb, arbeitete er die »unbewusst entstandene Ästhetik« elektronischer Komponenten heraus und zeigt sie in seinen Bildern. Präsentiert werden sechs eigens für das Fraunhofer IIS gestaltete Druckgrafiken und über 30 weitere Werke im Spannungsfeld von Technik und Poesie.

Die Ausstellung ist bis Ende 2019 während der üblichen Geschäftszeiten von Montag bis Freitag im Fraunhofer IIS in Erlangen-Tennenlohe zu besichtigen. Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen

Vergangene Ausstellungsprojekte

2016: »Orte der Inspiration«
Fotografien der Mitarbeitenden des Fraunhofer IIS, die Kommunikationsdesignerin Christiane Oppitz stellte diese als kaleidoskopische Muster durch digitale Mehrfachspiegelung dar

 

2015: »The Face of Fraunhofer IIS«
Anlässlich des 30-jährigen Bestehens: Erstellung eines »Kollektivporträts« der Mitarbeitenden durch den Social Media Künstler Wolf Nkole Helzle

 

2014: »Corpo Real«: Künstlerisch dargestellter Datenverkehr
erkundet die Transformation digitaler und analoger Prozesse beim Filtern, Sonifizieren, Visualisieren und Projizieren von Netzwerkdaten: die Komposition schichtet Daten, die innerhalb des Instituts fließen, und verkörpert sie durch abstrakte und vokale Klänge

 

2013: »Fraunhofers Backbone«
adressiert Unschärfen der Übersetzungen in den Feldern Kunst und Technologie: der digitale Transfer von Malerei [Joseph von Fraunhofer] visualisiert durch die Verwendung von Rückenmarkszellen als Primitiv-Elemente für eine neue Abbildung nicht nur eine digitale Erscheinungsform, sondern öffnet einen erzählerischen Deutungsspielraum

 

 

Weitere Projekte

 

Digitalisierung historisch bedeutender Musikinstrumente mittels 3D-Computertomografie