»Wissenschaft, Kunst und Design am Lingnin-Stammtisch«

Modellprojekt des Fraunhofer WKI, Braunschweig und der Weißensee Kunsthochschule, Berlin

Aus Lignin lassen sich verschiedene Derivate mit unterschiedlichen Fließ- und Schmelzeigenschaften herstellen. Einige lassen sich beispielweise fein mahlen wie Kaffeepulver und daher gut verteilen. Andere sind »weicher«, aber dafür elastischer und könnten daher als Bindemittel für flexible Werkstoffe oder stoffartige Materialien interessant sein. Was kann man daraus machen? Gemeinsam mit den Kunst- und Designschaffenden der Weißensee Kunsthochschule Berlin haben Forschende des Fraunhofer WKI einen Lingnin-Stammtisch gegründet.

Weiterführende Informationen zum Projekt finden Sie hier.

Datenschutz und Datenverarbeitung

Wir setzen zum Einbinden von Videos den Anbieter YouTube ein. Wie die meisten Websites verwendet YouTube Cookies, um Informationen über die Besucher ihrer Internetseite zu sammeln. Wenn Sie das Video starten, könnte dies Datenverarbeitungsvorgänge auslösen. Darauf haben wir keinen Einfluss. Weitere Informationen über Datenschutz bei YouTube finden Sie in deren Datenschutzerklärung unter: http://www.youtube.com/t/privacy_at_youtube